Samstag, 1. August 2009

...ein Tag im Paradies ;o)....

...das Paradies ist für uns der Schrebergarten meiner Eltern ;o).Ich habe schon meine Kindheit dort verbracht und meine Kinder geniessen es dort auch in vollen Zügen ;o).....

..im Treibhaus gibt es leckere, ungespritzte Tomaten, Gurken und Pepperoni,...

...der Wintergarten hängt voller süßer Trauben......


....die Blumenvielfalt ist dort überwältigend.......


...den Kürbissen kann man fast beim wachsen zuschauen ;o).....


......und zum Abschied winkt Herr Frosch ;o)!.......Ich wünsche euch allen einen wundervollen Samstagabend!Herzliche Grüße, Petra ♥♥♥



Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich wie im Gemüse-Schlaraffenland.
    Schön, dass deine KInder das erleben dürfen.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. So ein Schrebergarten bei oma und Opa ist für Kinder ein Traum!!Ganz viel Natur auf einem Raum und sogar Tiere... für deine Kinder ist das doch herrlich!!
    Ich erinner mich auch an den Garten meiner Oma, saftige Himbeeren, Brombeeren, Weintrauben, Erdbeeren, Salat, Gurken, Tomaten,... alles wuchs einem förmlich in den mund... ein richtiges Schlaraffenland, das ist ganz selten geworden!
    Schön, dass ihr das noch so haben könnt!
    Bewundernde Grüße, cornelia

    Habt ein schönes Wochenende!!!♥

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja! Da werden auch bei mir Erinnerungen wach! Meine Oma hatte im Garten immer ein "Tränendes Herz". Und ich fand das als Kind immer soooo schön. Jetzt habe ich so eine (neee, zwei) Pflanze im Garten und sie erinnert mich immer an die Sommertage bei Omi!
    Auch Dir ein sonniges Restwochenende! Liebe Grüße,
    tanja

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es immer bewundernswert wenn mann ein Händchen für alles grüne und blühende hat.
    Ich kann sowas leider gar nicht, obwohl ich Pflanzen aller Art liebe.
    Bei mir geht alles ein ;-(

    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin gerade bei den Schwiegereltern und habe heute auch den schönen, grossen Gemüsegarten meiner Schwiegereltern bewundert. Ich finde es faszinierend wie aus einem kleinen Samen eine grosse Pflanze wachsen kann und wir dann die Früchte ernten können. :-)
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es auch wichtig, dass Kinder auch alles sehen was wie und wo wächst und nicht nur vom einkaufen die viele Gemüse und Obst Sorten kennen. Euere Paradiesfrosch finde ich entzükend
    !

    LG, Melanie

    AntwortenLöschen
  7. oh, wie Schön ist DAS denn? Auch ich bin als Kind am liebesten mit Opa in den Garten, wenn es hieß: Erbsen-Ernte! Hinten auf dem Gepäckträger durfte ich dann sitzen und die Füsse meistens Barfuss...ach ja, lang lang ist es her:o)
    Schönen, sonnigen Sonntag wünscht Anette

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Petra,
    eine echte Oase! Herr Frosch ist ja rießig und so schön grün!
    Allerliebste andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra,
    bei so üppigem, vielfältigem Wuchs macht es sicherlich sehr viel Spaß durch den Garten der Großeltern zu strolchen und diesen zu erforschen bzw. zu entdecken. Genießt die Zeit!

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  10. Ein großartiges Froschbild! Man denkt, er springt gleich aus dem Monitor!
    Gruß von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  11. Ja, so ein Garten ist nur ein Garten, wenn es auch etwas zum Naschen gibt.
    Ich bewundere zwar immer die schön gepflegten Vorzeigegärten, doch von meinen Eltern/Großeltern bin ich auch gewohnt, dass Obst und Gemüse angebaut werden.
    Und schmeckt es nicht immer viiieeel besser, wenn man die Pflanzen selbst verhätschelt hat?
    Ein wundervoll entspanntes Wochenende wünscht
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Schrebergarten war auch für uns Kinder ganz normaler Alltag, wobei wir Zuhause auch immer viel Gartenplatz hatten. Dort wurde aber kein Gemüse oder Obst angebaut - tolle Bilder, die Du aufgenommen hast. Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen