Dienstag, 7. Juni 2011

...Grün ♥...

...bei uns grünt es Drinnen und Draussen inzwischen ganz doll´um die Wette ...ganz viele leckere Kräuter haben es sich auf der Küchenfensterbank gemütlich gemacht...
...wenn ich den Basilikum sehe würde ich mir am liebsten sofort Tomaten mit Mozarella machen, lasse es im moment dann aber doch lieber...und bei dem Wort Salatgurke läuft mir das Wasser im Mund zusammen,aber auch da fehlt mir der Mut so richtig herzhaft hinein zu beissen...so geht es mir persönlich, aber es geht ja jedem anders ;o).Mich würde echt mal interessieren wie ihr damit umgeht, verzichtet ihr auch , oder wie macht ihr das? Ich wünsche euch einen Tag mit vielen wundervollen Momenten!Herzlichst ,Petra ♥♥♥

Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    ich gehe beim örtlichen Gemüsebauern einkaufen, welcher seine Pflanzen durch Nützlinge und Hummeln zum wachsen bringt. Da wir hier im Süden sind, habe ich hierbei überhaupt keine Bedenken.
    Bei Beckmann gestern abend meinte jemand (sorry weis den Namen nicht mehr): 'schauen sie jeden Morgen nach ihrem Gemüsebauern, wenn es dem gut geht, dann können sie dort bedenkenlos einkaufen, vorausgesetzt es ist seine eigene Ware.'
    Hoffe, dass die wirkliche Ursache bald gefunden ist.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Petra,
    deshalb kann ich so schlecht Diät halten, ich mag immer das essen was ich nicht soll...:)
    ganz liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  3. Ha,..also ich verspeise hier auch Gurken, aber hier sind ja nur Leute krank, die zuvor in D waren...aber wie gesagt,..auf den Heimaturlaub mit den Kiddys hatte ich irgendwie grad nicht mehr so große Lust...ist doch ein bißchen unheimlich,..und auch unglaubwürdig, wenn' erst die Gurken und Salat sind,..dann Sprossen,..solange sie irren..nee, nee da bleiben wir daheim ;o)
    Liefs,
    Maren

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!!
    Tja wir verzichten vorerst auf Salat! Ist zwar schade aber lieber auf Nummer sicher gehen! Tomaten wollen wir und jetzt einfach selber pflanzen und auch in der Kita von meiner Tochter wird mittlerweile auf jegliche Rohkost verzichtet, es gibt kein Gemüse, kein Obst und keine Rohmilchprodukte!
    Irgendie schade, aber sicher ist sicher!!!!
    Ich hoffe auch das sich die Sache bald klärt und mal endlich was passiert! Dieses ständige, ja das ist der Auslöser, ach ne doch nicht ist doch was anderes, kann ich schon nicht mehr hören!!!! *augenroll*

    Aber deine Kräuter sehen echt gut aus! ^^ Irgendwie gelingen die mir einfach nie! =)
    LG Dany

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Petra,
    Deine Kräuter haben aber ein schönes Plätzchen! Ich habe Salat im Garten, den essen wir mit Genuss. Ansonsten kaufe ich weiterhin Tomaten und Co. Wird immer alles gründlich gewaschen oder eben gekocht.
    Gesunde Grüße
    von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  6. Wir verzichten auf nichts, unser Gemüse kommt vom Biobauern 2km weiter und den vertrau ich einfach:-) Aber das meiste Gemüse wird trotzdem gekocht, zurzeit gibt es eben keinen Salat als Vorspeise dafür aber Salatsuppe, die Tomaten kommen oft einfach in die Soße, Gemüselassagne ist gerade das Standartgericht.. wenn ich jetzt ganz mit dem Gemüseessen aufhör tu ich mir nichts gutes und die armen Bauern bleiben auch noch auf dem Gemüse sitzen;)
    Alles Liebe und bleib schön gesund
    Ina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Petra!
    Ach ich würd' ja auch so gern! Im Garten duftet der Basilikum auch so verführerisch ...
    Aber hier gibt's im Moment auch vorzugsweise gekochtes Gemüse. Mir ist das einfach zu riskant.
    Liebe Grüße,
    tanja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petie,
    wir verzichten im Moment auf Salat und Gemüse - leider. Jedesmal gehe ich am Gemüsestand vorbei und sehne mich nach einem großen Teller Salat. Aber ich denke, das wird schon wieder kommen.
    Mich nerven im Moment einfach nur die Meldungen. Erst heißt es "die Gurken, die Gurken", dann sind es mit einem Mal die Sprossen. Dann kommt es aus einem Lübecker Lokal (da hatten sämtliche Lokale in Lübeck mit Sicherheit Einbußen), dann ist es der Biobauer mit seinen Sprossen. Irgendwie kommt man sich vera**** vor und die Landwirte tun mir so richtig leid. Dieser Verlust!!!
    Wünsche Dir einen richtig schönen Tag und hoffe nicht, dass Ihr von dem fiesen Unwetter betroffen seid.
    Ne dicke Umarmung und alles alles Liebe
    Babsie ♥

    AntwortenLöschen
  9. Also unter normalen Umständen liebe ich auch Tomaten-Mozzarelle Salat, aber mir ist derzeit irgendwie alles vergangen und ich meide alles, ws sonst so gesund ist...Verrückte Welt....Selbst auf Erdbeeren und Co. habe ich derzeit keine große Lust mehr :(

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Petra,
    ich kaufe Tomaten und Gurken auf dem Markt. Das sind Gemüsebauern und die essen ihre Sachen auch selber noch:-). Meinem Sohn gebe ich aber keine Gurken und Tomaten....es sei denn es ist gekocht.
    Trotzdem: das Unbehagen bleibt.
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Petra, das ist echt schade, dass im Moment so gar keine Rohkost gegessen werden soll. Ich warte jeden Tag darauf, dass endlich mal bekannt wird wo dieser schlimme Erreger hergekommen ist. Bis dahin essen wir nur gekochtes und das aus dem eigenen Garten. Die Tomaten brauchen allerdings noch ganz schön lange. Schöne Schildchen hast du in deinen Kräutern.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  12. ach...liebe Petra....
    schon bei den Worten läuft einem das Wasser im Munde zusammen...ich Träume schon von einem frischen leckeren gemischten Salat ♥ es fehlt hier und irgendwie traut man sich auch nicht mehr richtig irgendetwas zu essen:(

    glg Marion

    AntwortenLöschen
  13. ich verzichte... gurken, tomaten, salat. tomaten mach ich mit fisch im backofen. wenn die heisswaren dann geht es ja..

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Petra,

    wir haben das Glück, dass wir einheimische Tomate aus dem Gewächshaus kaufen können. Die sind lecker und "ungefährlich". Und am Sonntag habe ich einen Gurkensalat gemacht. Die Gurke ordentlich heiß abgewaschen und geschält, Hände nochmals ordentlich "gespült" und dann die Gurke geraspelt und gewürzt. Meine Männer haben allerdings erst nach mir einen Happen gegessen...

    Herzliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Petra,
    ich verzichte im Moment auch auf meine heißgeliebten Gurken und Salat, mit Tomaten hab ich es eh nicht so. Zum Glück ist der eigene Salat bald soweit, sodaß wir zumindest den dann wieder essen können.
    Wir haben zur Zeit auch eine kleine Auswahl an Kräutern stehen, selbstgezogen von einem bekannten Kinderjoghurt Hersteller, nur das Ergebnis ist bisher sehr dürftig.

    LG Grit

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Petra...tja das mit dem unguten Gefühl das geht mir auch so...momentan verzichten wir auf Salat, Gurke und Tomaten...und alle leiden schon..aber bis ich nicht weiß woher und warum und wieso ist mir das zu heikel..aber so ein Gurkensalat wäre gerade das Höchste..bei mir ist sozusagen Gemüsegartenprojekt ausgebrochen...sonst gibt es ja nur Cocktailtomaten...ich bin ja nicht die mit dem grünen Daumen...aber mein Mann hat von mir schon die Order bekommen ein GEmüsebeet anzulegen...nicht groß...die Kinder haben ja auch im Kiga eins und gärtnern mit Begeisterung...im Bioladen kaufe ich schon ein, denn da steht der Erzeugerbetrieb bei uns drauf..und wenn das bei uns in der Nähe ist..dann hab ich kein Problem damit..das im Supermarkt lasse ich zur Zeit liegen..auch wenn mir die Landwirte echt leid tun...
    lg
    emma

    AntwortenLöschen
  17. Keine Gurken, keine Tomaten, keinen Salat..... *heul* Vermutlich der beste Moment wenn man sowieso grade auf O-Diät ghen wollte ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Antje :)

    AntwortenLöschen
  18. ich ess das auch nicht und hätte so gern saftigen salat bei dem heissen schwülen wetter, und wenn es in der kantiine nichts ordentliches zu essen gibt ist nun nicht mal salat die alternative...., liebe grüße von sabine

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Petra, herzlich willkommen erst mal noch.So ganz verzichten mag ich nicht auf "Grünes", allerdings muss ich gestehen,das ich auf dem Höhepunkt der Gurkendiskussion auch mal zwei entsorgt habe .Ich hatte sie einfach nur hin und hergeschoben , aber kein vertrauen sie zu essen.Mittlerweile ist ja irgendwie alles wieder offen...es könnte..oder nicht..oder..
    Leider ist die geschichte ja nicht auf die leichte Schulter zu nehmen angesichts der Opfer die die Erkrankung schon gefordert hat.
    Sei nun ganz leieb gegrüßt, ich hoffe euer Erholungszustand hält eine Weile an!!!!!
    GGLG Astrid

    AntwortenLöschen
  20. Liebste Petra,
    da will ich mich doch auch mal zu der Sache äußern.
    Auf dem Balkon duftet der leckere Basilikum und möchte mit Tomaten verzehrt werden...Aber darauf verzichte ich dann doch lieber. Auch Gurken und Salat sind noch gestrichen. Was mir aber sehr schwer fällt da ich Vegetarier bin und diese Dinge zu meinen Grundnahrungsmitteln gehören..grrr...

    Diese ewigen wechselhaften *Schuldigen* an Gemüse und Co. finde ich mittlerweile furchtbar. Am Ende war es dann das Wasser oder so...

    Liebste Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen